Insgesamt 8,5 Milliarden Euro Umsatz mit Soft- und Hardware hat der Gaming-Markt eingebracht. In-Game-Käufe wuchsen dabei am stärksten.

Im Pandemie-Jahr 2020 stieg der Umsatz mit Gaming Hardware, Software und Services um 32% – von 6,5 Milliarden Euro in 2019 zu 8,5 Milliarden Euro in 2020. Das geht aus Zahlen der Marktforscher GfK und der App Annie hervor.

Insgesamt 3,25 Milliarden Euro (44%) stammen dabei aus In-Game-Käufen.